Wie optimiere ich Fotos für meine Webseite?

Der Grund für lange Wartezeiten beim Laden einer Webseite sind häufig zu große, hochaufgelöste Fotos. Das kann Sie nicht nur Besucher kosten, die den Ladevorgang vorzeitig abbrechen und Ihre Website verlassen, auch Google bewertet langsame Seiten schlechter. Deshalb ist es sinnvoll, sich im Vorfeld ein paar Gedanken über die optimale Bildgröße zu machen.

Welche Bildgröße ist eigentlich optimal?

Drei Faktoren sind für die Qualität eines Fotos ausschlaggebend: das Dateiformat, die Bildgröße und die Dateigröße.

 

Die gebräuchlichsten Dateiformate sind derzeit .jpg, .png sowie .gif. Das .jpg bietet für den Einsatz im Web den großen Vorteil, dass es über sehr gute Kompressionseigenschaften verfügt und deshalb die Ladezeiten niedrig hält. Es sollte daher Ihre erste Wahl sein. 

 

Die optimale Bildgröße ist nicht fix, sie hängt zunächst davon ab, wie groß das Bild auf der Webseite bzw. dem jeweiligen Monitor dargestellt werden soll. Bedenkt man, dass ein Smartphonebildschirm im Schnitt nur 360 Pixel breit ist und selbst ein durchschnittlicher Laptop-Monitor nur 1440 Pixel breit ist, wird schnell klar, dass zu große Fotos im Web keinen Sinn machen. Nutzt man beispielsweise ein Foto, das mit einer Digitalkamera gemacht wurde, kann dies eine Dateigröße von mehreren MB und vielen tausend Pixeln haben. Oft wird dann der Fehler gemacht, ein Originalfoto von 3600 x 2400 Pixel in einer Größe von 800 x 500 Pixel auf einer Webseite einzubauen. Trotz verkleinerter Darstellung bleibt die ursprüngliche Dateigröße erhalten und führt dann zu unnötig langen Ladezeiten. 

Mit welchen kostenlosen Tools kann ich weboptimierte Fotos erstellen?

Selbstverständlich bieten alle professionellen Bildbearbeitungsprogramme wie z.B. Photoshop oder Lightroom die Möglichkeit, Fotos weboptimiert abzuspeichern. Aber es gibt auch einige kostenlose Tools mit denen Sie auf die Schnelle im Browser Ihre Bilder komprimieren können:

 

(1) https://tinypng.com

für JPG- und PNG-Formate, bis zu 20 Fotos auf einmal hochladbar (in der Free-Version allerdings max. 5 MB pro Foto)

 

(2) http://compressnow.com

für JPG-, JPEG-, GIF-, PNG-Formate, Kompressionsrate einstellbar

 

(3) http://compressjpeg.comhttp://compresspng.com

für JPG-, PNG-Formate, bis zu 20 Fotos auf einmal hochladbar 

 

(4) http://jpeg-optimizer.com

neben der Kompression ist sogar die Dateigröße einstellbar

Kommentar schreiben

Kommentare: 0